Vespa-Falschluft

Anleitung: Zieht meine Vespa Falschluft? Teil 5 Falschluft Symptome durch defekten Kulu Wellendichtring

In Teil 4 der Reihe zum Thema Falschluft wurden Falschluftprobleme durch herausstehende Gehäusedichtungen und beschädigte Zylinderfußdichtungen erörtert.
Der letzte Teil der Serie zum Thema Falschluft ist kurz und knapp gehalten. Sollten die Falschluftsymptome, die im ersten Teil der Serie genannt wurden, sich noch immer zeigen, dann wird ein Öffnen des Motors notwendig sein.
Hierbei müssen die Gehäusehälften besonders im Bereich des Kurbelwellenraums gründlich nach Beschädigungen untersucht werden.
Nach dem Einbau eines neuen Wellendichtrings auf der Kupplungsseite der Kurbelwelle (hier beispielhaft für Smallframe) und einer mit Silikon Dichtmasse beschichteten Gehäusedichtung hast du systematisch alle Faktoren ausgeschaltet, die für Falschluft und die damit verbundenen Symptome verantwortlich sind.
Mithilfe des Vespa Schrauberhandbuchs gelingt dir das Wechseln der oben genannten Dichtungen bei der Vespa V50 und PK50 mit Sicherheit!
Für Vespa PX Motoren ist das Buch zwar nicht gedacht, jedoch sind beide SF und LF Motoren grundsätzlich sehr ähnlich aufgebaut.
Tipp: Wir empfehlen das Einkleben des Wellendichtrings mit einem öl- und benzinfesten Klebstoff.

Für die Motorrevision werden ein paar Spezialwerkzeuge benötigt, die einem für kleines Geld eine Menge Ärger ersparen und bei der Motorrevision deshalb vor Ort sein sollten.

Zurück zur Einleitung Falschluftsymptome bei der Vespa erkennen und beheben

[FBW]

2 Gedanken zu „Anleitung: Zieht meine Vespa Falschluft? Teil 5 Falschluft Symptome durch defekten Kulu Wellendichtring“

  1. Bei meinem ausgebauten V5A4M Motor habe ich folgendes Phaenomen: Bem Drehen des Motors pfeift es aus der Motorentlueftung (Kolbenabwaerstbewegung). Ein deutlicher Luftzug ist beim Drehen zu spueren. Ich vermute dieses Phaenomen ist nicht normal und der innere Simmering ist defekt?

    1. Hallo Rolf,
      das Getriebegehäuse und das Kurbelwellengehäuse sind durch den kupplungs-seitigen Wellendichtring voneinander getrennt. Demzufolge sollte der durch die Kolbenbewegung entstehende Druck im Kurbelwellengehäuse auch nicht in das Getriebegehäuse und dann über die Getriebeentlüftung entweichen können.
      Viele Grüße,
      Christoph

Kommentare sind geschlossen.